Erfahrungen aus meiner homöopathischen Praxis und Preise

Eine umfangreiche Erstanamnese sowie ein gewissenhaftes Vorgehen bei der Mittelfindung bzw. bei der Fallbearbeitung für Folgebehandlungen nehmen in chronischen Fällen mehr Zeit in Anspruch als bei akuten Krankheiten.

Ein Beispiel einer erfolgreichen homöopathischen Behandlung eines Traberwallachs mit einer post-operativen Wundheilungsstörung durch Antibiotika-resistente Bakterien, der auf die konventionelle Therapie mit Antibiotika nicht ansprach, können Sie hier nachlesen.

Die aktuellen Preise (inkl. MWST) – gemäß Verlautbarung der österreichischen Tierärztekammer vom 03.12.2018 – entnehmen Sie bitte dieser Auflistung:

Homöopathische Erstbehandlung chronischer Krankheiten
Erhebung der Erstanamnese inkl. klinische Untersuchung
und Arzneimittelverordnung

€ 153,60,– bis € 230,40,–
(nach zeitlichem Aufwand)

Homöopathische Folgebehandlung inkl. klinische Untersuchung
zur Überprüfung des Behandlungsverlaufes und/oder
zur Auffindung des Folgearzneimittels

€ 76,80,– bis € 153,60,–
(nach zeitlichem Aufwand)

Homöopathische Akutbehandlung inkl. klinische Untersuchung
und Arzneimittelverordnung

€ 99,60,– bis € 153,60,–
(nach zeitlichem Aufwand)

Ausführliche telefonische Beratung im Rahmen der homöopathischen
Behandlung zur Überprüfung des Behandlungsverlaufes bzw. telefonische Arzneiverschreibung

€ 15,– bis € 30,–
(nach zeitlichem Aufwand)

Fahrtkosten (amtliches Kilometergeld)

€ 1,– /km

Termine, die innerhalb der letzten 24 Stunden vor dem ausgemachten Termin abgesagt werden, müssen zu 50% verrechnet werden, da einerseits bereits Arbeitszeit in Form von Materia Medica Recherche, Vor-Anamnese-Studium etc. aufgewendet wurde und andererseits eine Tour zusammengestellt wurde, um die Fahrtkosten für alle Patientenbesitzer einer Tour möglichst gering zu halten und eine kurzfristige Erhöhung der Kosten für die anderen Patientenbesitzer nicht zumutbar ist.

Termine, die innerhalb der letzten 48 Stunden vor dem ausgemachten Termin abgesagt werden, müssen in Höhe der Fahrtkosten verrechnet werden, da eine Tour zusammengestellt wurde, um die Fahrtkosten für alle Patientenbesitzer einer Tour möglichst gering zu halten und eine kurzfristige Erhöhung der Kosten für die anderen Patientenbesitzer nicht zumutbar ist.